29 Juli 2019

:: RHABARBER AUS SICHT DER CHINESISCHEN MEDIZIN ::

Vom Temperaturverhalten: kalt und vom Geschmack: sauer.

Wussten Sie, dass Rhabarber ein Gemüse und kein Obst ist? Die Rhabarberwurzel hat eine lange Geschichte in China und der TCM. Aus den Rhabarberwurzeln wurden Arzneimittel in unterschiedlichster Form gegen Verstopfung, Durchfall, Gelbsucht und Hautproblemen wie Entzündungen hergestellt. Und das natürlich heute immer noch. Die geschnittenen Wurzeln werden als Dekokt, Pulver oder Trockenextrakte für Tees verabreicht. Je nach Verarbeitung und Kochdauer werden unterschiedliche Wirkungen erzielt.

Rhabarber hat einen hohen Gehalt an Vitamin A, B, C und K, sowie Kalium, Magnesium, Phosphor und Eisen. Rhabarber hat zudem eine blutreinigende, entschlackende und entwässernde Wirkung und ist durch seinen Calziumgehalt auch gut für den Knochenaufbau. 

Hinweis: Rhabarber sollte nicht von Kleinkindern, Schwangeren und Stillenden eingenommen werden. Patienten mit akuten oder chronischen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn sollten ebenfalls auf Rhabarber verzichten. Übermäßige Verwendung von Rhabarber kann zu Bauchkrämpfen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen, deshalb bitte darauf achten, wie viel Sie von Rhabarber essen.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund. Ihre Sabine Schmitz 


Keine Kommentare:

Kommentar posten