20 Januar 2013

Behandlung von ERKÄLTUNG und GRIPPE mit Chinesischer Medizin


In Beiträgen raten viele Experten zur Grippeschutzimpfung. Es lässt sich darüber streiten, ob diese nun sinnvoll ist oder nicht. Letztlich sollte jeder selbst entscheiden, ob er eine Grippeschutzimpfung als notwendig bzw. sinnvoll erachtet.

Es ist durchaus lohnenswert, sich mit der Prävention von Infekten zu beschäftigen. Denn ist das Immunsystem stark genug, treten diese gar nicht erst auf. 

Akupunktur und Chinesische Kräutermedizin werden seit jeher im präventiven Bereich eingesetzt. Die Kombination aus speziellen Akupunkturpunkten und Kräuterrezepturen regen des Immunsystem an und bauen es auf. So wird ein schwacher Organismus dahingehend gestärkt, um gesund und fit durch die "kalten Tage" zu kommen. 

Traditionelle Chinesische Medizin findet jedoch auch erfolgreich Anwendung im akuten Fall oder bei chronischer Infektanfälligkeit. Fragen Sie Ihren Therapeuten nach der für Sie geeigneten Therapie.  

Egal ob im akuten oder chronischen Fall, Akupunktur und Chinesische Kräutermedizin sind ein zuverlässiger Weg, lästige Symptome zu eliminieren und zu Ihrer Besserung beizutragen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten