05 November 2014

KÜRBIS


Der Kürbis - nicht nur im Herbst gerne als Dekoration genutzt, sondern auch als hilfreiches Nahrungsmittel unter Gesichtspunkten der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt.

Kalt von der thermischen Eigenschaft her, süß und leicht bitter vom Geschmack, hilft er, Wasseransammlungen im Körper (Oedeme) zu lindern und hilft ebenso bei Ekzemen und Dysenterien (Durchfallerkrankungen). Außerdem kann der Kürbis den Blutzuckerspiegel balancieren/regulieren und die Bauchspeicheldrüse unterstützen - beides Eigenschaften, die bei Diabetes und Unterzuckerungen (Hypoglykämie) hilfreich sind. Im Rahmen der Ausleitung von überflüssigen Wasseransammlungen im Körper kann er weiters Schleim aus der Lunge, den Bronchien und dem Rachen ausleiten. Wenn man den Kürbis kocht, dann ist er hilfreich bei der Ausscheidung diverser Darmparasiten - aber nicht ganz so effektiv wie Kürbissamen, welche bei Parasiten, Würmer im speziellen etwas effektiver wirken.

Testen Sie doch einmal Kürbis als Suppe. Kann man sehr gut mit Kartoffeln, Karotten, Ingwer und Gou Qi Zi mischen, wobei Ingwer und Gou Qi Zi vorher in Honig karamellisiert werden können. Ich selber finde diese Kombi sehr lecker, versuchen Sie es doch auch einmal!

Foto: Sabine Schmitz

Keine Kommentare:

Kommentar posten